Presseartikel aus dem Jahr 2010

Über Steve Mizera und Racepool99 wird in der Presse einiges geschrieben.
Das sind unsere Presseartikel die im Jahr 2010 erschienen sind:

Die letzte Woche muss für den Rennpiloten Steve Mizera wie ein kleiner Traum gewesen sein. Erst erreichte der 35-jährige Dresdner mit seinem „Team Boening Penz 13 Racing“ in der Langstrecken-Weltmeisterschaft der Stocksportklasse mit Gesamtplatz vier das beste.
Nein, das ist kein Witz - mitten in den Sanddünen stieß Langstrecken-WM-Pilot Steve Mizera mit seinem Team auf den frischgebackenen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel.
Beim abschließenden Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft in Doha kam der Sachse beim Acht-Stunden-Rennen mit seinem Teamkollegen Matti Seidel und Jure Stibilj in der Stocksportklasse auf den dritten Rang.
Der Dresdner Steve Mizera (35) fuhr beim Finale der Langstrecken-WM in Katar mit dem Team Penz13.com auf Rang drei, raste damit in der Gesamtwertung vom 14. auf den 4. Platz vor.
Der Dresdner Motorradpilot Steve Mizera ist mit seinem Team in der Langstrecken-WM dank eines dritten Platzes in Doha vom 14. Rang in der Gesamtwertung noch auf den vierten Platz vorgefahren.
Steve Mizera legt sich mächtig in die Kurven für sein großes Ziel. Der 35-jährige Dresdner kann am Wochenende im Wüstenstaat Katar mit seinem „Team Boening Penz 13 Rating“ noch auf den dritten Platz der Gesamtwertung der Langstrecken-Weltmeisterschaft (Stocksportklasse bis 1000 ccm Hubraum) rasen.
Wie für die Formel 1 im benachbarten Abu Dhabi geht es auch für die Fahrer der Langstrecken-Weltmeisterschaft am Wochenende um den Titel. Mizera will mit seinem Team Boening Penz 13 Racing beim Saisonfinale, den „8 Stunden von Doha“, noch auf den 3. Platz rasen. „Das ist unser großes Ziel, auch wenn es verdammt schwer wird“, weiß der Dresdner.
Der Motorrad-Pilot aus Dresden schwitzte gestern mit Helm und Handschuhen in der Sauna. „Damit ich fürs Hitzerennen in Katar gewappnet bin, erklärt er. „Bei Temperaturen zwischen 35 und 40 Grad fühlst du dich auf dem Motorrad wie in der Sauna, fängst unterm Helm an zu kochen.
Motorrad-Rennfahrer Steve Mizera (55) gibt seiner Freundin Stephanie (26) ein Küsschen. Steve gehörte mit seinem „RaceTaxi99 zu den Sponsoren des Abends.
DRESDEN - Steve Mizera war erfolgreich auf dem Frohburger Dreieck unterwegs. Dort stand die letzte Station des International Road Racing Championchip (IRRC) auf dem Programm. Diese Spezialserie wird ausschließlich auf Naturrennstrecken ausgetragen.
Stark! Das Frohburger Dreieck war in diesem Wahrtest in Dresdner Hand. Udo Reichmann (36) und Steve Mizera (35) machten beim Regenrennen in der Königsklasse (1000 ccm) den Sieg unter sich aus.
Erschöpft, aber glücklich lächeln die drei Motorrad-Piloten Jure Stiblij, Rico Penzkofer und Steve Mizera und Team-Manager Matthias Hackert (v. 1.) auf dem Siegerpodest von Albacete in die Kameras.
Stark! Dresdens Motorrad- Pilot Steve Mizera (Foto) raste beim zweiten Lauf zur Langstrecken-WM in Albacete (Spanien) aufs Podium. Trotz Sturz eines Kollegen wurde er mit seinem Team „Penz13.com Dritter.
ALBACETE - Was für eine Woche für Steve Mizera! Erst der Sieg im BMW Cup am Montag auf dem Lausitzring, jetzt der 3. Platz beim zweiten Saisonmeeting der Langstrecken-WM in Spanien.
Eigentlich wollte sich Steve Mizera auf dem Lausitzring nur einrollen für den Lauf zur Langstrecken-WM am Sonnabend im spanischen Albacete.
Motorrad- Die Dresdner Steve Mizera und Udo Reichmann geben am Wochenende beim zweiten Lauf zur Langstrecken-WM in Albacete (Spanien) Gas.
1 von 2