Presseartikel aus dem Jahr 2008

Über Steve Mizera und Racepool99 wird in der Presse einiges geschrieben.
Das sind unsere Presseartikel die im Jahr 2008 erschienen sind:

Steve Mizera hat anderthalb Jahre nach seinem Horror-Crash auf dem Salzburgring immer noch mit dern Folgen des Unfalls zu kämpfen.
Motorrad-Pilot Steve Mizera (33, Foto) beendete die Saison in der Langstrecken-WM beim 24-Stunden-Rennen von Magny-Cours (Frankreich) mit Platz 14 im italienischen Team NO LIMITS.
Der Motorrad-Pilot wird beim Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben Dritter mit seinem Team „PS-LSL“.
Michael Schumacher im Rückspiegel zu sehen, muss für Motorsportler wohl eine Art Ritterschlag sein.
Respekt! Unser Motorrad-Ass Steve Mizera (33) ist beim Lauf zur Langstrecken-WM in Oschersleben mit seinem „PS-LSL-Team“ auf den dritten Platz gerast. Das Duell mit dem früheren Formel-1-Weltmeister fiel dagegen im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.
Unser Motorrad-Ass Steve Mizera (33, Foto) gibt heute bei der Langstrecken-WM in Oschersleben Gas. Der Dresdner rast ab 15 Uhr acht Stunden lang für das deutsche „PS-LSL-Team“ mit bis 300km/h über die Strecke.
Hallo Steve, jetzt ist es soweit. Wir sind auf dem Eurospeedway in Brandenburg und stehen vor einem geilen Porsche. Danke für die Einladung zum Racetaxi. Stell dich und dein Projekt bitte kurz vor.
Der Laufsteg, der die Welt bedeutet, überspannte den Pool des Purobeach und somit kam zueinander, was besser nicht zusammenpassen könnte: Hochwertige Trendmode für Alltag und Nightlife präsentierte Mandarina Couture im gediegenen Ambiente des edlen Strandes am Neustädter Hafen.
Der Dresdner Motorrad-Pilot Steve Mizera (32) ist mit seinem italienischen Rennstall „No Limits auch beim zweiten Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft (Endurance) nicht ins Ziel gekommen.
Horice (Horschitz) ist eine ruhiges Städtchen am Fuße des Riesengebirges. Doch einmal im Jahr wird es dort richtig laut. 30 000 Motorsportfans belagern den 9000-Einwohner-Ort in Tschechien.
Martin Bauer fährt mit dem Porsche zum Pizza holen und Werner Daemen steht auf Kunstturnen. Die Andersens werden Eltern und Moto Cross Fahren für Daemens Sohn.
Der ehemalige IDM-Pilot Steve Mizera tauchte mit einem schnittigen Porsche GT 3 auf dem EuroSpeedway auf. «Ich fahre in der Motorrad-Langstrecken-WM für das italienische Privatteam No Limits 44», erklärte der Dresdner. «Leider sind wir in Le Mans nach knapp 20 Stunden mit Elektronik-Schaden ausgefallen. Wir lagen auf Platz 12.»
SITZKING/ DRESDEN - Kinder, Kinder! Die Rennstrecke EuroSpeedway Lausitz war das Ausflugsziel von „Schumis Erben“ aus dem Caritas-Jugendhilfezentrum Am Waldpark in Dresden.
Was macht unseren Sport, unseren Motorsport, so spannend, so faszinierend? Logisch, es ist der Reiz die Rennfahrer zu beobachten, wie sie sich an die Grenzen der physikalischen Gesetze wagen, diese Limits fast überschreiten und trotzdem (meistens) die Kontrolle über ihr Motorrad oder Automobil behalten.
Der Dresdner Motorrad-Pilot Steve Mizera ist bei seinem ersten Einsatz für sein neues italienisches Team „No Limits“ nicht ins Ziel gekommen.
Der Dresdner Rennfahrer Steve Mizera (32, l.) eröffnet am 1. April mit seinem Suzuki-Partner Mathias Tross (30) die Biker-Saison. Mizera fährt künftig für das italienische Team „No Limits“ die Langstrecken-Weltmeisterschaft, wird dort eine neue Suzuki GSX-R 1000R pilotieren.
Der Dresdner Rennfahrer Steve Mizera (32, l.) eröffnet am 1. April mit seinem Suzuki-Partner Mathias Tross (30) die Biker-Saison. Mizera fährt künftig für das italienische Team „No Limits“ die Langstrecken-Weltmeisterschaft, wird dort eine neue Suzuki GSX-R 1000R pilotieren.
„Das wird Nervenkitzel pur, versprechen Steve Mizera (32) und Steve Jenkner (31).
Die beiden Motorradpiloten gehören zu den schnellsten Sachsen. Doch jetzt rasen sie nicht mehr nur um Punkte und Platzierungen. Auf dem Lausitzring feiern Steve [&] Steve am 10. April ihre Premiere als Renntaxi-Chauffeure.
1 von 2