Presseartikel aus dem Jahr 1999

Über Steve Mizera und Racepool99 wird in der Presse einiges geschrieben.
Das sind unsere Presseartikel die im Jahr 1999 erschienen sind:

Nickelbrille, Fahrrad, Wohngemeinschaft - das zeichnet die meisten Studenten aus. Yamaha 600 ccm, 270 km/h - das gehört zu Steve Mizera. Der Student für Wirtschaftsingenieurwesen bastelt in seiner Freizeit an seiner 2. Karriere als Motorradrennfahrer.
Dresden – Nickelbrille, Fahrrad, Wohngemeinschaft – das zeichnet die meisten Studenten aus. 600Er Yamaha, 270 km/h - das gehört zu Steve Mizera!
Der Student der Wirtschaftsingenieurwesen bastelt seiner Freizeit an seiner Karriere als Motorradrennfahrer, fuhr in diesem Jahr seine zweite Saison im Talenteschuppen des deutschen Motorsports.
ASSEN-War der Käse am Vorabend schlecht? Steve Mizera (Foto) kam in Holland beim letzten Lauf zum Yamaha-R6-Cup nur mit Bauchschmerzen über die Runden - und von Startplatz 18 trotzdem in die Top ten.
Steve Mizera hat sein Ziel knapp verfehlt. Der Dresdner Motorrad-Pilot wollte zu Beginn der Saison in der Gesamtwertung des Yamaha-R6-Cups unter den ersten fünf bis zehn Fahrern einkommen.
Assen/Dresden (IS). Beim Saisonfinale zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft im niederländischen Assen gelang es allen drei Piloten aus dem Großraum Dresden, in die Top Ten zu fahren. Der Rennersdorfer Rico Penzkofer erreichte in der Supersport 600-Klasse mit seiner Laaks-Yamaha den 10. Platz.
Dresden (IS). Am Wochenende finden in den Niederlanden die Endläufe zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft statt. Auf dem legendären „Circuit van Drenthe“ in Assen geht es auch für die Piloten aus der Region Dresden noch einmal um wichtige Wertungspunkte.
Lager-Lechfeld (IS). Beim neunten Lauf zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft auf dem Fliegerhorst in Lager-Lechfeld erreichte der Rennersdorfer Rico Penzkofer im Supersport-Rennen Platz neun.
Ein ereignisreiches Wochenende fand gestern für den Dresdner Motorrad-Piloten Steve Mizera ein versöhnliches Ende. Beim siebenten Lauf des Yamaha-R6-Cups in Lager-Lechfeld musste der 23-jährige Student im ersten Zeittraining zunächst einige Schrecksekunden überstehen.
Die Entscheidung ist gefallen. Der Sieger im Yamaha R6-Cup 1999 heißt Dirk Fritz. Der Thüringer raste auf dem Flugplatzkurs von Lechfeld fast erwartungsgemäß zum nunmehr sechsten Mal als Erster über den Zielstrich, doch zwei Stunden später war der Traum, erstmals in der 22-jährigen Geschichte des Yamaha-Cups einen Durchmarsch zu schaffen, ausgeträumt.
Die Entscheidung ist gefallen. Der Sieger im Yamaha R6-Cup 1999 heißt Dirk Fritz. Der Thüringer raste auf dem Flugplatzkurs von Lechfeld fast erwartungsgemäß zum nunmehr sechsten Mal als Erster über den Zielstrich, doch zwei Stunden später war der Traum, erstmals in der 22-jährigen Geschichte des Yamaha-Cups einen Durchmarsch zu schaffen, ausgeträumt.
Der Dresdner Motorrad-Pilot Steve Mizera will bei zwei noch ausstehenden Rennen des Yamaha-R6-Cups unbedingt unter die besten zehn Fahrer gelangen. Derzeit findet sich der Sachse in der Gesamtwertung auf dem zwölften Platz wieder.
MOTORRAD - Am Wochenende gibt der Dresdner Steve Mizera (Foto) wieder Gas - beim siebten Lauf zum Yamaha-R6-Cup. Auf dem Luftwaffenstützpunkt Lager-Lechfeld muss der momentane Gesamt-Zwölfte gegen 49 Kontrahenten ran.
MOTORRAD. Der Dresdner Motorrad-Pilot Steve Mizera gastierte am Wochenende bei einem Einladungsrennen im tschechischen Brünn. Der Fahrer aus dem Yamahä-R6-Cup startete dabei in der nächsthöheren Supersport-Klasse. Schon im Training ließ der 24-Jährige sein Talent äufblitzen und ergatterte sich unter 50 Teilnehmern einen beachtlichen 18. Startplatz.
Brünn/Dresden (IS). Der Grand-Prix-Zirkus gastiert nach fünfwöchiger Pause auf dem Masarykring. Mit Rico Penzkofer (Rennersdorf) ist auch ein Fahrer aus der Region im mährischen Brünn dabei.
MOTORRAD - Bei der Generalprobe für den WM-Lauf in Brünn am Wochenende startete der Dresdner Student Steve Mizera in einem Einladungsrennen in der Supersport-Klasse.
Drei Rennen, drei Siege - Dirk Fritz fährt weiter auf Titelkurs? Nach dem dritten Streich vor drei Wochen in Oschersleben führt der Thüringer die Gesamtwertung mit 32 Punkten Vorsprung an. Die Konkurrenz schien förmlich gelähmt, als Fritz auf regennasser Piste mit fast fünf Sekunden Vorsprung aus der Startrunde zurückkehrte.
1 von 4