Steve Mizera und Racepool99 in der Presse

Von seinen Anfängen als junger Rennfahrer bis in die Gegenwart als Geschäftsführer von Racepool99. Über Steve Mizera wurde und wird regelmäßig in der Presse berichtet. In dieser Übersicht erwartet Sie ein umfangreiches Archiv, das 1998 beginnt, als noch von einem 22-jährigen Studenten als Neueinsteiger zu lesen ist. Im Laufe der Jahre lässt sich die erfolgreiche Profi-Karriere nachverfolgen, die unter anderem von Höhepunkten wie zwei deutschen Vizemeister-Titeln sowie der Auszeichnung als Langstrecken-Vizeweltmeister gekrönt wurde. Ebenso erfahren Sie mehr über Racepool99, welche faszinierenden PS-Boliden zum Fuhrpark gehören und welche Neuigkeiten es zu vermelden gibt.

Im Rahmen der BILD-Serie - in Kooperation mit der Gagfah – besuchen wir heute den bekannten Dresdner Rennfahrer Steve Mizera (37) und seine Familie.
Auf der Möbel-Mahler-Rennsportmesse erleben Sie alles rund um den Rausch der Geschwindigkeiten.
Der Dresdner Motorradrennfahrer Steve Mizera, bekannt aus der IDM oder der Langstrecken-WM, bietet mit racetaxi99 jedem, der sich traut, die Möglichkeit, auf seiner BMW S1000RR als Beifahrer in Renngeschwindigkeit über den Lausitzring zu fegen.
Grenzenloser Jubel und tiefste Enttäuschung lagen gestern auf dem Lausitzring im ADAC GT Masters innerhalb von nur zwei Runden nah beieinander.
Gegenlenken! Als mir der Gedanke durch den Kopf schießt, ist es zu spät. Das Heck bricht aus, quietschend dreht sich das Auto um die eigene Achse und kommt in einer Qualmwolke zum Stehen. Es riecht nach verbranntem Gummi. Was war das jetzt?
Dresden - Liebe Leserinnen, es könnte jetzt gut dass diese Seite lhnen gleich Ihr Mann aus der Hand reißt. Bitte seien Sie Ihm nicht böse!
Rennstreckennutzer der montagabendlichen Freien Sessions hier bei uns auf dem Lausitzring mit Ambitionen zur Perfektionierung ihrer Fahrkünste haben ab sofort die Möglichkeit, mit der Motorrad Racing School ein Angebot der feinen Sorte zu nutzen.
Traditionell stellt die EuroSpeedway Verwaltungs GmbH mit einem Bürger-Informationsabend Anfang des Jahres ihr Programm vor und zieht Bilanz. Im vergangenen Jahr konnten 309 000 Besucher auf dem Lausitzring begrüßt werden - das soll im Jahr 2012 noch überboten werden.
Steve Mizera, Geschäftsführer der Agentur Racepool und zukünftiger Instruktor der Lausitzring KTM X-BOW Academy, erklärt Josef Meier, geschäftsführender Gesellschafter der EuroSpeedway Verwaltungs GmbH, im Trockentraining die Funktionsweise des KTM X-BOW.
Seit letzten Dienstag hat Steve Mizera zwei Geburtstage. Seinen richtigen, der nun schon mehr als 36 Jahre zurückliegt und nun noch den 7. Februar 2012. „Ich hatte zum ersten Mal wirklich Todesangst“, sagt Mizera heute über jenes schicksalhafte Erlebnis. Der Dresdner Motorrad-Pilot wollte sich im Trainingslager in Andalusien in Form bringen für die Langstrecken- Weltmeisterschaft.
„Das hätte es gewesen sein können, sagt Steve Mizera (36) mit zittriger Stimme. Der Motorrad-Pilot aus Dresden hat sich in Spanien mit einem Mietwagen überschlagen.
Der Motorradpilot verriet der MOPO: „Wir hatten letzte Woche auf dem Weg von der spanischen Test-Rennstrecke zum Hotel einen schweren Verkehrsunfall mit unserem Mietwagen.
Nach einem siebten Platz beim Finale der FIM Endurance Weltmeisterschaft konnte das Van Zon Boenig Motorsportschool Penz13.com-Team den Vize-Weltcupsieg in der Stocksport-Klasse einfahren. Mit der von Teamchef Rico Penzkofer eingesetzten BMW S1000RR donnerten Michal Filla (CZE), Gregory Fastre (BEL) und Arie Vos (NED) zum siebten Rang im Rennen und damit zum Vize-Titel.
Steve Mizera war in der abgelaufenen Motorrad-Saison fast öfter auf dem Verwaltungsgericht anzutreffen als auf den Rennstrecken. Weil er vor einem Jahr über eine Kreuzung bei roter Ampel fuhr, wurde der 36-Jährige zu 130 Euro Strafe und mit drei Punkten im Flensburger Verkehrsregister bestraft. Damit hat er seine 18 Punkte voll. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Der Dresdner Motorrad-Pilot Steve Mizera konnte sein erstes Saisonrennen in der diesjährigen Langstrecken-Weltmeisterschaft nicht beenden. Beim 24-Stunden-Rennen auf der französischen Strecke in Le Mans machte die Maschine des deutschen Teams penz13.com nach gut der Hälfte des Rennens nicht mehr mit.
Steve Mizera (36) rast von heute (15 Uhr) bis morgen bei den legendären 24 Stunden von Le Mans (Frankreich) für das Team penz13.com mit. „Das wird ein Riesenspektakel, freut sich der Dresdner.
3 von 37