Presseartikel aus dem Jahr 2002

Über Steve Mizera und Racepool99 wird in der Presse einiges geschrieben.
Das sind unsere Presseartikel die im Jahr 2002 erschienen sind:

Vierter Lauf um die Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaften (IDM): Dresdens Piloten geben am Wochenende auf dem Schleizer Dreieck Gas.
DRESDEN - Da wollte Motorrad-Pilot Steve Mizera nur am 24-Stunden-Rennen in Oschersleben teilnehmen und bekommt prompt die Kündigung seines Teams Honda-Dippold, für das er bei der IDM in der Supersportklasse startet.
Das Motorrennsport-Geschäft ist ein rasend schnelles. Manchmal sogar ein windiges, wie der Dresdner Zweirad-Pilot Steve Mizera erst dieser Tage wieder erfahren musste.
Der Sachse, der die Internationale Deutsche Meisterschaft in der Supersportklasse mitfährt, war am letzten Sonntag gefeuert worden. Sein Honda-Rennstall „Mo-Aral-Honda-Dippold-Racing wollte den 25-Jährigen nicht mehr in seinen Reihen wissen. „Team-Chef Reinhold Dippold schickte mir die Nachricht per SMS auf mein Handy, berichtet Steve Mizera.
Tolle Aufholjagd von Motorrad-Pilot Rico Penzkofer (Glashütte) beim 4. IDM-Lauf auf dem Salzburgring:
Weil die Kurbelwelle im Training den Geist aufgab, musste er in der Klasse Supersport 600 von Platz 15 starten. Aber Rico kämpfte sich mit seiner Dukati bis auf Platz 5 vor.
Vollgas heißt am Wochenende die Devise für unsere Motorradpiloten beim 4. Lauf zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDjM) auf dem Salzburgring in Österreich.
Das gab's noch nie - eine rein ostdeutsche Fahrer-Gemeinschaft bei einem 24-Stunden-WM-Rennen. Am 10./11. August feiert diese im Rennsport außergewöhnliche Konstellation ihre Premiere. In Oschersleben, innerhalb der „German Speedweek, steigt der Endurance-WM-Lauf über 24 Stunden.
Beim 24-Stunden-Rennen am 10./11. August in Oschersleben bilden beide ein Team. Dazu kommt Thomas Hübner, ein Suzuki-Händler aus Spremberg.
Kleckern statt Klotzen. Steve Mizera möchte bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Zweirad-Supersportklasse gern vorn mitfahren, doch beim Willen ist es bislang geblieben.
Bei den Dresdner Motorrad-Piloten geht im Moment nicht viel. Beim dritten Lauf um die Internationalen Deutschen Meisterschaften in Hockenheim gab's Pech, Pannen und einen ungewollten Abstieg.
DRESDEN - Was für Ausdauersportler der Triathlon, ist für Motorsportler ein 24-Stunden-Rennen. Gas geben bis zur Erschöpfung und ständig wechselnde Umwelteinflüsse stellen höchste Anforderungen an Mensch und Motorrad. Und gerade das reizt das Trio Steve Mizera, Udo Reichmann und Thomas Hübner.
Tolle Aufholjagd von Motorrad-Pilot Rico Penzkofer (Glashütte) beim 4. IDM-Lauf auf dem Salzburgring:
Weil die Kurbelwelle im Training den Geist aufgab, musste er in der Klasse Supersport 600 von Platz 15 starten. Aber Rico kämpfte sich mit seiner Dukati bis auf Platz 5 vor.
Der zweite Lauf zur Internationalen Deutschen Meisterschaft in der Supersportklasse verlief für den Dresdner Zweirad-Piloten Steve Mizera ernüchternd. In Oschersleben landete er nach einem 30. Trainingsplatz im Rennen auf Rang 23. „Der Start lief eigentlich ganz gut, aber in der ersten Runde krachten zwei Maschinen direkt vor mir ineinander.
Stark! Das Seitenwagen-Duo Wolfram Centner/Mike Helbig (Foto) aus Radebeul raste in Oschersleben beim zweiten Lauf um die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft auf den zweiten Platz. Der Eibauer Uwe Göttlich wurde Dritter.
Zweiter Lauf um die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft in Oschersleben: Der Dresdner Steve Mizera (Foto/Supersport 600) hat zwei PS mehr unterm Hinter. Techniker haben aus seiner Honda CBR noch was „rausgekitzelt.
DRESDEN - Zufrieden zeigte sich Supersport-Pilot Steve Mizera (Foto) mit seinem 12. Platz beim Auftaktrennen auf dem Lausitzring. Deshalb hat der Umsteiger vom Yamaha R6-Cup sein Ziel für den 2. Lauf zur lDM am Wochenende in Oschersleben gleich höher gesteckt: „Obwohl die Strecke anspruchsvoller ist, rechne ich mit Platz sieben bis zehn.“
Mit 200 Stundenkilometern durch die Stadt? Für Geschwindigkeitsfanatiker ein gefährlicher Traum, für Ordnungshüter Terrorismus auf Rädern. Für Steve Mizera, Dresdner Motorradpilot in der Deutschen Supersportmeisterschaft, wurde es Realität - bei den „300 Runden von Gustav Havel im kleinen Örtchen Horice bei Mlada Boleslav.
2 von 4